Schülernews - Weblog rund ums Lernen


Hier schreiben wir nicht nur über Neuerungen auf der Webseite, sondern tauschen Gedanken aus und stellen weitere coole Webseiten vor.


10. Januar 2023

Die Wirkung von CBD – einem komplementärmedizinischen Hilfsmittel bei chronischen Schmerzen

CBD zählt zu den bedeutendsten Gesundheitstrends der vergangenen Jahre und erfreut sich zunehmend einer großen Beliebtheit. Extrahiert aus der Essenz der weiblichen Nutzhanfpflanze, soll sich der Wirkstoff Cannabidiol in vielerlei Hinsicht positiv auf die Gesundheit auswirken. Besonders Patientinnen und Patienten mit chronischen Schmerzbildern versprechen sich von CBD eine effektive Besserung. In welchen Bereichen kann das Phyto-Cannabinoid punkten und inwiefern ist es bei chronischem Schmerz eine echte Alternative? Dieser Beitrag nimmt die Wirkweise von Nutzhanf in CBD etwas genauer in Augenschein.

Weiterlesen »


5. Oktober 2022

Im Bereich der Wirtschaft existieren viele verschiedene Möglichkeiten, Rechnungen zu begleichen. Von einer Überweisung über Lastschriften bis hin zur Zahlung per Kreditkarte oder Online-Zahlungsanbieter. Darüber hinaus existiert auch noch das Prinzip Rechnungskauf. Doch was ist das genau? Wie funktioniert der Rechnungskauf und wie setzt er sich von anderen Zahlungsmöglichkeiten ab?

Rechnungskauf, Bildquelle: Pixabay

Rechnungskauf, Bildquelle: Pixabay

Welche Faktoren sind bei einer Bezahlung wichtig?

Ein Online-Shop mit tollen Angeboten und attraktiven Preisen – das kann Spass machen. Doch trotzdem ist es wichtig, einen Blick in Zahlungsbedingungen zu werfen. Dabei spielen unterschiedliche Faktoren eine wichtige Rolle:

  • Dauer der Zahlung: Hierbei geht es darum, wann der Shop-Betreiber die Zahlung erhält. Einige Zahlungsarten wie die Überweisung brauchen oft mindestens einen Tag, bis der Empfänger die Bestätigung bekommen hat. Vorher kann oft die Ware nicht rausgeschickt werden. Andere Zahlungen wie die Lastschrift oder auch die Zahlung per Zahlungsanbieter (PayPal, Echtzeitüberweisung) lösen sofort eine Bestätigung aus. So können Käufer schneller die Ware erhalten.
  • Kreditvergabe: Wird bei der Zahlung ein Kredit vergeben? Dies ist immer dann der Fall, wenn der Kunde erst die Ware erhält und später zahlen muss. Auch dies ist im weiteren Sinne ein Darlehen. So wird beim Rechnungslauf zum Beispiel erst die Ware verschickt und später bei Erhalt der Rechnung bezahlt. Hier lassen sich weitere wichtige Informationen dazu finden.
  • Gebühren: Fallen für die Bezahlung irgendwelche Gebühren an? Viele Zahlungen sind gebührenfrei, jedoch erheben einige Online-Shops zum Beispiel Gebühren für die Bezahlung via PayPal. In diesem Fall geben sie die Kosten weiter, die ihnen selbst durch diese Zahlungsmethode entstehen.

Wie funktioniert der Rechnungskauf?

Der Rechnungskauf ist ein relativ einfaches Prinzip, welches schon sehr lange existiert. Das Ganze hat folgenden Ablauf:

  1. Kunden kaufen im Shop eine Ware
  2. Die Ware mit an den Kunden versendet
  3. Kunden erhalten parallel eine Rechnung über die Ware mit einem Zahlungsziel
  4. Kunden bezahlen innerhalb der Zahlungsfrist

Im Vergleich zu vielen anderen Zahlungsmöglichkeiten eröffnet dies den Kunden vor allem einen großen Vorteil: Sie erhalten die Ware sofort, müssen dafür allerdings erst später bezahlen. 

Wie schneidet der Rechnungskauf im Hinblick auf die obigen Faktoren ab?

Der Rechnungskauf bietet vor allem für Kunden enorme Vorteile. Sie erhalten zum einen die Ware sofort und müssen erst später zahlen. Somit räumt der Lieferant also zeitweise einen Kredit ein. Die Abwicklung ist für Kunden also sehr schnell und bringt zusätzlich keine Gebühren mit sich.

Shop-Betreiber müssen hingegen den Nachteil der Unsicherheit in Kauf nehmen. Schließlich könnte es immer passieren, dass Kunden nach Erhalt der Ware nicht bezahlen. In diesem Fall müssten Händler das Mahnwesen bemühen oder am Ende gar rechtliche Schritte einleiten. 

Warum wird der Rechnungskauf trotzdem möglich?

Es gibt Händler, die ihren Kunden durch den Rechnungskauf quasi ein weiteres Argument liefern wollen, bei ihnen zu bestellen. Das Einräumen dieser Zahlungsmethode lässt sich also eher in das Marketing einordnen. Mittlerweile bietet sogar PayPal den Händlern sogar an, auch über den Zahlungsdienst eine Zahlungsfrist für den Einkauf einzuräumen. 

Welche Voraussetzungen bringt der Rechnungskauf mit sich?

Da Händler mit einem Rechnungskauf immer ein gewisses Risiko eingehen, ist dieser oft an bestimmte Bedingungen geknüpft. Dazu gehören:

  • Bonität: Der Händler prüft die Bonität der Kunden durch eine entsprechende Auskunftei. Wird dabei eine gute Bonität bescheinigt, steht dem Rechnungskauf nichts im Wege.  
  • Bestandskunden: Oft können Neukunden noch keinen Rechnungskauf nutzen oder dieser ist an bestimmte Beträge gebunden. Erweisen sich Kunden hingegen bei ihren ersten Einkäufen als verlässlich, wird später auch der Rechnungskauf angeboten.

Welche Nachteile bringt der Rechnungskauf mit sich?

Verbraucher haben durch den Rechnungskauf fast nur Vorteile. Sollten viele Einkäufe per Rechnungskauf getätigt werden, kann es allerdings zu Problemen kommen. Das Ganze ähnelt dem Shopping per Kreditkarte: 

  • Fehlender Überblick
  • Zu hohe Ausgaben

Wer also nicht mehr weiß, was noch alles zu bezahlen ist, übernimmt sich mitunter finanziell – und das, ohne es zu merken. 

Prinzip Rechnungskauf: Auch heute noch sehr beliebt

Der Rechnungskauf bedeutet für Verbraucher viele Vorteile. So kann sofort Ware bestellt werden, die erst später bezahlt werden muss. Doch dieser Weg steht nicht jedem offen: Viele Händler führen vorher Bonitäts-Checks durch und bieten Neukunden den Rechnungskauf oft nur sehr begrenzt an. Wer dabei die Übersicht behält, kann das Prinzip Rechnungskauf jedoch zu seinem Vorteil nutzen.


15. August 2022

Apple hat sich etabliert und steht als Marke für Qualität sowie technische Finesse. Doch nicht nur die Geräte selbst erfreuen sich großer Beliebtheit, sondern auch das praktische Zubehör. Bei der Auswahl und dem Kauf seines Apple-Zubehörs sollte man einige Dinge beachten, um von den Vorteilen im Alltag zu profitieren.

Weiterlesen »


12. August 2022

Insbesondere die Älteren unter uns kennen noch heute die Namen von Werbefiguren, die sich im allgemeinen Bewusstsein eingebrannt haben. Da gab es eine Tilly, eine Klementine, den Marlboro-Mann, den kahlköpfigen Meister Proper oder der knuddelige Bär, der für eine bekannte Kaffeemilch warb – sie alle haben uns über viele Jahre im Werbefernsehen begleitet und ihre beworbenen Produkte unsterblich gemacht. Aber wie kam es dazu, eine lila Kuh für Milka-Schokolade werben zu lassen? Noch dazu in einer Zeit, als die meisten Haushalte noch gar nicht über Farbfernsehgeräte verfügten?

Weiterlesen »


15. Juli 2022

MT: Musikinstrument erlernen ► gar nicht so einfach, oder?

Klavier spielen lernen: Manchmal kann man auch Verwandte fragen – Wohl dem, der überdies ein Instrument zu Hause hat! (Foto von cottonbro: https://www.pexels.com/de-de/foto/person-spielen-musik-klavier-7016514/)

Wie lernt man am besten ein Musikinstrument?

Musik ist eine wunderbare Sache. Sie versetzt Menschen in andere Sphären, erlaubt es ihnen, sich von der Realität abzukoppeln und sich einfach nur dem Klang hinzugeben – herrlich. Dabei ist es für jeden unterschiedlich definiert, welche Musik auf diese Art und Weise berührt. Das kann Beethovens siebte Sinfonie sein. Oder es ist der großartige Freddy Mercury, der „Mama uhuhhuhu“ intoniert. Und wieder andere empfinden bei Helene Fischers „Atemlos“ Glücksgefühle.

Wir halten fest: Musik ist etwas Großartiges. Und manch einer wünscht sich nicht nur, dass er diese Gefühle erleben, sondern sie auch in anderen hervorrufen kann.

Von der Tugend und der Genialität

Schon der alte Hesiod, geboren im Jahre 700 v. Chr., wusste um diese eine Sache, die sich bis heute durch unsere Lern- und Arbeitskultur zieht: Vor die Tugend haben die Götter den Schweiss gesetzt. Sprich, bevor man etwas gut kann, muss man an sich arbeiten. Da sind sich der griechische Philosoph und der amerikanische Erfinder Thomas Alva Edison rührend einig, denn dieser sagte: „Genialität besteht zu einem Prozent aus Inspiration und zu 99 Prozent aus Transpiration“.

Und dies gilt für all jene Dinge, in denen man mehr können möchte, als nur das Grundlegende und Elementare. Nehmen wir nun die Musik, genauer gesagt, das Erlernen eines Instrumentes als Beispiel. Hierzu gibt es freilich unterschiedliche Möglichkeiten. Empfehlenswert ist, z. B. bei Matchspace Music in den privaten und individuellen Unterricht zu gehen.

Wie man ein Musikinstrument erlernen kann

Bevor man dies tut, sollte man erst einmal herausfinden, welches Instrument man erlernen möchte und vor allem, wie viel Arbeit man in diese Aufgabe zu stecken gedenkt. Es nutzt nichts, wenn man sich daran macht, das Trautonium zu erlernen, aber dann keine Zeit aufwenden kann. Immerhin sind wir alle mehr oder weniger acht Stunden am Tag mit der Ausführung von Berufsarbeit beschäftigt und acht Stunden müssen auf jeden Fall für den Schlaf genutzt werden.

Also wann hat man Zeit, jenen Vorgänger des Synthesizers kennen und spielen zu lernen? Man sollte genau wissen, wie viel Zeit man pro Woche zum Erlernen aufwenden kann. Danach ist es wichtig, diese Zeit auch hierzu zu nutzen. Regelmäßiges Üben ist wichtig, da man das, was man erlernt hat, auch vertiefen muss.

Es sollte sich alsbald herausarbeiten, was einem beim Spielen des Musikinstrumentes am meisten liegt. Lassen wir das Trautonium einmal außen vor und schauen uns andere Musikinstrumente an, stellt sich sehr schnell heraus, dass diese auch für unterschiedliche Musikstile genutzt werden können.

Eine Gitarre etwa kann für Wanderlieder genutzt werden, aber auch für Heavy Metal. Freilich gibt es hier und da dann doch Konstruktionsunterschiede, weswegen im Zuge der Vertiefung auch die entsprechende Spezialisierung herauszufinden ist. Ist man mehr der Typ für Heavy Metal oder doch eher für den evangelischen Kirchentag? Oder möchte man beides kombinieren?

Worauf man achten sollte

Außerdem ergibt es Sinn, das Erlernen eines Instrumentes in unterschiedliche Segmente zu unterteilen und dann zu üben. Das Spielen eines Instrumentes ist mit dem Lernen einer Sprache, etwa Französisch, vergleichbar.

Insofern man kein Muttersprachler ist, muss man die korrekten Vokabeln, wie auch die richtige Grammatik und Orthografie lernen. Also arbeitet man zuerst die Vokabeln ab. Dann weiss man irgendwann, dass „L’autoroute“ „die Autobahn“ heißt und „Le Soleil“ „Die Sonne“, obwohl sie im französischen Vokabular in ein Maskulinum gewandelt wurde.

Irgendwann hat man einige Vokabeln zusammen, hat die Grammatik gepaukt und kann dann auch einigermaßen flüssig Französisch sprechen.

Fazit

Es ist ganz wichtig, motiviert zu bleiben. Dies ist freilich das Schwerste an allem, was mit Übung einhergeht – das „Dranbleiben“. Ja, man wird Fehler machen und man wird sich dabei nicht gut fühlen – aber, erstens gehören Fehler dazu und zweitens lernt man aus ihnen.

Außerdem erwartet niemand, dass man sofort als Musiker im Graben der Festspiele in Aix-en-Provence mithelfen kann, die Oper „Moïse et Pharaon“ zu vertonen.

Quellen:

https://lernen-mit-spass.ch/lernhilfe/interaktiv/franz/verben/index.php

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/festspiele-aix-dusapin-vertont-dante-castellucci-nimmt-publikum-als-geisel-18167498.html


19. Mai 2022

Der Schulalltag kann manchmal ganz schön stressig sein. Klassenarbeiten, Hausaufgaben, Referate – da kommt man leicht durcheinander oder es wird ein bisschen viel. Und schließlich will man ja auch noch genug Zeit für Hobbies und Freunde. Deshalb zeigen wir dir in diesem Blogeintrag die besten Tipps und Tricks für eine bessere Organisation und erfolgreiches Lernen im Schulalltag. Weiterlesen »


15. Mai 2022

Kinder sind grundsätzlich lern- und wissensbegierig, sie erobern sich die Welt durch viele Fragen, durch ein sich an Dinge heran Tasten. Wenn sie aber erst einmal in den Schulbetrieb gegangen sind, lässt diese natürliche Lernfreude oft leider stark nach, und Demotivation macht sich breit. Dennoch ist ein guter Schulabschluss wichtiger denn je, und so müssen sich die Eltern von Schülern einiges einfallen lassen, um ihre Kinder auch dazu zu bringen, sich in der Schule zu engagieren. Da manche Fächer nun einmal sehr trocken sind bzw. nicht jedem Schüler auch liegen, müssen sozusagen externe Motivatoren in Kraft treten. Ein Fach, das so mit einer Belohnung verknüpft wird, macht an irgend einer Stelle auch mehr Spaß, was sich wiederum auf die Noten auswirkt.

Weiterlesen »